Typisch Wasserburg

Wasserburg am Inn gehört mit seinen knapp 13000 Einwohner zu einem der buntesten Orte in Bayern. Egal ob im Sport oder in den Bereichen Kunst und Kultur: Die Innstadt hat viel zu bieten und braucht sich nicht vor anderen Städten zu verstecken. Menschen aus über 80 Nationen sind hier zuhause und bilden gleichsam einen bunten Schmelztiegel. Und genau hier setzt der Podcast „Typisch Wasserburg“ von Michael Johannes Wagner an.

„In Wasserburg, oder besser gesagt, bei ihren Menschen gibt es viele spannende Geschichten zu entdecken“, meint Wagner. „Da lag die Idee zu einem Podcast mit bekannten aber auch weniger bekannten Protagonisten aus der Stadt und ihrem Umkreis nahe.“

Podcasts, noch vor wenigen Jahren ein Nischen-Medium, erfreuen sich derzeit immer größerer Beliebtheit und so ist „Typisch Wasserburg“ der erste Podcast überhaupt, der sich ausschließlich der Innstadt und ihren Bewohnern widmet. Drei Folgen sind bis jetzt veröffentlicht. Alle 14 Tage erscheint eine neue.

Nach Singer-Songwriter Ben Leinenbach, Christian Huber (Wasserburger Stimme) und Basketball Sportlerin Rebecca Thoresen ist in der aktuellen Folge Theatermacher Jörg Herwegh zu Gast.

Ob als Schauspieler, Regisseur, Veranstalter, Theaterleiter und -autor: Seit 36 Jahren bereichert Theatermacher Jörg Herwegh (Jahrgang 1961) die kulturelle Landschaft im Landkreis Rosenheim und über dessen Grenzen hinaus. Unvergessen sind nicht nur seine zahlreichen großen Inszenierungen am Edlinger Stoa. Auch seine bayerischen Komödien fanden ein breiten Publikum.

Michael Johannes Wagner hat ihn in seinem Theaterbüro am alten Wasserburger Bahnhof besucht.

Der Podcast „Typisch Wasserburg“ ist bei allen gängigen Plattformen wie Spotify, iTunes, Apple Podcast, Castbox und weiteren Podcastapps verfügbar.