Einige der Künstler zusammen mit den Übungsleiterinnen Brigitte Steffan (mitte) und Ursula Zeitler (rechts). Foto: Wagner

Ausstellung der Offenen Behindertenarbeit `

Wasserburg/Attel – Sie tragen Titel wie „INNterlektuell“, „FlaschINNpost“ oder „INNdigoblaue Schönheit“. Und sofort ist der Bezug der Ausstellung der Offenen Behinderten Arbeit der Stiftung Attl klar. Alle Kunstwerke, die derzeit in der Cafesito-Bar ausgestellt sind, entstanden aus Materialien, die die zehn Teilnehmer ein Jahr lang bei ihren Spaziergängen am Inn entlang des Skulpturenwegs gesammelt haben. Unter der Leitung von Brigitte Steffan und Ursula Zeitler entstanden in unzähligen Stunden Skulpturen und Bilder aus Naturmaterialien, Müll und anderem Treibgut.

Am Freitagnachmittag fand nun die Vernissage im Integrations-Café Cafesito-Bar im Wasserburger Altstadtbahnhof statt. Einige der Exponate fanden bereits am Flohmarkt in Gabersee im Sommer vergangenen Jahres einen Abnehmer. Von dem Erlös, immerhin 300 Euro, machte die OBA einen Ausflug nach Passau, denn schließlich wollten die Künstler mit Handicap auch wissen, wohin der Inn denn eigentlich fließt.